HotaruKiryu: In diesem Jahr hab ich hier und da einige Sachen nachgeholt. Es gäbe ein paar Serien zu nennen, aber am meisten hat mir wohl Durarara gefallen. Hätte es nicht seine kleinen Macken gehabt, wäre es sicherlich einer meiner neuen Lieblingsanimes gewesen. An aktuelleren Serien habe ich nicht viel geschaut, Mir fällt außer Kakegurui jetzt im Moment nicht viel ein, was ich in der Hinsicht abgeschlossen habe - aber es hat mir trotz dem Spaß gemacht, obwohl es eigentlich kein guter Gambling-Anime ist. Ein richtiger Flop war für mich der Kuroko no Basket Last Game Movie. Das hat aber persönliche Gründe, weil ich mit der Adaption wie sie ist nicht ganz einverstanden bin. Bei der Hauptserie habe ich über vieles weg gesehen, was nicht aus dem Manga übernommen wurde. Aber der Film war schon echt meh für mich. In der Hinsicht nur etwas für die Leute, die den Manga nicht kennen oder allgemein nur einen guten Film sehen wollen. An Manga habe ich aber etwas mehr gelesen und freue mich auf jeden Band von Haus der Sonne und hole allgemein momentan viele Reihen nach. Für 2018 freue mich unter anderem auf den neuen Card Captor Sakura-Anime und den Abschluss der Digimon Tri. Reihe. Sonst lasse ich mich einfach mal überraschen. ^^

 

Otari: Mein Highlights war auf jeden Fall Net-juu no Susume. Der Anime war lustig anzuschauen und zeig mal eine andere Geschichte über Games und den zusammenhang mit dem

richtigen Leben. Außerdem Mahoutsukai no Yome. Ich liebe schon den Manga auf wenn ich noch nicht viel gelesen habe ^^". Für meine Flops mich werden jetzt wahrscheinlich viele hassen XD aber einer davon ist Black Clover. Ich habe den Protagonisten nicht mehr ertragen können! Ein weiterer Fehlgriff war Just Because! Ich habe es von der Beschreibung ziemlich interessant gefunden aber als ich reingeschaut habe war es nur Langweilig in meinen Augen. Worauf ich mich 2018 freue ist auf jeden Fall Nanazu no Taizai, den Batman Anime, Overlord 2 und Card Captor Sakura

 

realsephiroth: Naja so ein richtiges Highlight könnte ich jetzt nicht benennen. Es gab schon Sachen die "okay" waren. Die GitS: Arise waren zum Beispiel schon sehenswert wobei es halt auch nicht der große Wurf war. Am besten gefiel mir wohl der Film "In this Corner of the World". Mangamäßig freut es mich, das SCM: Meine 23 Sklaven ein Ende gefunden hat und bei Assassination Classroom ein Ende zeitlich zumindest in Sicht ist. Auf der negativen Seite gab es da schon etwas mehr. Als erstes fällt mir da das Dragonball Franchise ein. Nachdem der letzte Film noch ganz spaßig war kann man "Resurection F" eigentlich getrost in die Tonne kicken. Die ganze Sache ist einfach nur noch lächerlich langweilig und unlustig noch dazu. Und nach dem ersten Band von "Dragonball Super" kann ich auch sagen, das ich da sicher nicht mehr Bände kaufen werde. Es ist ganz einfach nicht mehr interessant was da aufgeführt wird und das Charakterdesign wird auch immer dümmer - ein Zwerg mit riesigen Brustwarzen... ha ha, wie lustig. Und dann rege ich mich auch über die Preisgestaltung der "Yu Gi Oh!" Serienboxen auf. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso ich für eine halbe (!) Staffel in bestenfalls mäßiger technischer Qualität bis zu 45 Euro zahlen soll. Japanische Komplettboxen kriegt man für ca. 25 Euro. Diesen Unterschied kann mir keiner logisch nachvollziehbar erklären - mal abgesehn durch Gier. Auch den Film "Dark Side of Dimensions" hätte ich gerne gekauft, aber auch da ist mir der Preis einfach zu hoch - und das will bei mir schon was heißen. Was das nächste Jahr angeht weis ich noch nicht allzu viel, da lasse ich mich dann mal lieber überraschen. Vielleicht ja mal wieder positiv.

 

AnnaNoManga: Meine Highlights im Romance Bereich sind definitiv „Guten Morgen Dornröschen“ und das kürzlich erschienene „Anonymous Noise“. Ersteres aufgrund der ungewöhnlichen, wirklich mal erfrischend anderen Liebesgeschichte und letzteres, da es meine Liebe zu Musik mit meiner Liebe zu Shoujo verbindet und der Hauptcharakter mir dort sehr gefällt. Zu den anderen Genres kann ich nur sagen, dass ich mich sehr freue, dass es „Overlord“ und „Is it wrong to try to pick up Girls in a Dungeon?“ nach Deutschland geschafft haben! Overlord ist einfach herrlich witzig und bei „Danmachi“ hat mich der Anime sehr neugierig auf die Fortsetzung des Manga gemacht. Richtige Flops gibt es dieses Jahr für mich nicht, etwas enttäuscht war ich von „Maiden Spirit Zakuro“, da ich mir irgendwie ein bisschen mehr davon erhofft hatte. In die gleiche Richtung geht auch mein Gefühl mit „Plunderer“, welches sehr stark angefangen hat, im Moment aber eine merkwürdige Richtung einschlägt. Besonders freue ich mich auf das neue Werk der „A silent Voice“-Mangaka „To your Eternity“! „Real Account“, das bei Tokyopop erscheinen wird, macht mich auch sehr neugierig. Und dann darf in meine Sammlung auf keinen Fall „Scum‘s Wish“ fehlen <3

 

Chiishi: Meine Highlights in Punkto Anime waren Blood Blockade Battlefront sowie Digimon Adventure Tri 1-3. BBB hat mich wirklich positiv überrascht, wie viel Action und Comedy in einem Anime stecken kann. Nächstes Jahr soll wohl die 2. Staffel raus kommen, worauf ich mich tierisch freue!

Digimon ist eben Kult und ich freue mich, dass die alten Charaktere wieder auftauchen, denn ich persönlich fand die erste Staffel am besten. Tri wirkt schon etwas erwachsener, da die Kids auch schon älter geworden sind, aber dennoch bin ich sehr stark begeistert und freue mich auf die Fortsetzung nächstes Jahr. In Punkto Manga begeisterte mich Bungo Stray Dogs. Ich war lange am Überlegen, ob ich den Manga kaufe und ich bin letztendlich glücklich über diese Entscheidung. Wer Detektive, Comedy und Übernatürliches mag, wird diese Fusion in dem Manga lieben! Flops hab ich keine, da ich mich dafür auch zu wenig mit Anime und Manga beschäftigen konnte.

 

Taria: Das beste was mir dieses Jahr passiert ist war die BLAME Master Edition, wahrscheinlich weil ich vorher nichts davon mitbekommen habe. Gangsta ist ebenso ganz oben anzusiedeln, die Handlung ist einfach sehr spannend und interessant. Animemäßig habe ich In this Corner of the World gesehen und musste fast weinen so schön war er. Flops hatte ich eigentlich keine, Blood Mary war rückblickend etwas durchwachsen für die lange Wartezeit. Freuen tue ich mich natürlich auf den Manga von In this Corner (siehe oben) und dann natürlich auf den Manga zu Scums Wish, der Anime war echt schön!

 

Jingoro: Yeah, ich darf auch mal >3 Ähhh was mir dieses Jahr gefallen hat war der God Eater Anime. Die Geschichte war eigentlich auf den ersten Blick sehr simpel aber rückblickend fand ich sie unglaublich gut durchdacht. Auch der Look war eigen, aber ich mochte ihn sehr. Mangamäßig favorisiere ich dieses Jahr Taboo Tattoo (ich liebe die Charaktere) und High Rise Invasion, leider etwas unterschätzt. Flops hatte ich dieses Jahr nur Boruto, das habe ich jetzt schon satt und hat sich vollkommen tot gelaufen, nichts weiter als Fanservice. Freuen tue ich mich 2018 auf den Manga Fire Punch, das wird sicher mega!

 

Michaela: Im Animebereich bin ich weniger unterwegs, aber ein Highlight war für mich auf jeden Fall Yûri!!! On Ice. Mangatechnisch hat mich der Neustart Innocent bei Tokyopop sehr gefreut. Die Serie habe ich bei einem Aufenthalt in Italien entdeckt und mir den ersten Band als Souvenir mitgenommen. Jetzt kann ich die Stellen, die ich nicht hundertprozentig verstanden habe, nochmal nachlesen. Eine super Sache war auch die Special Edition des fünften Bandes von Ten Count, die mit kleinen Figürchen der beiden Protagonisten ausgeliefert wurde. Trotz Vorbestellung konnte mir das Set allerdings nicht geliefert werden, beim Bücherladen in der Heimat habe ich es aber dann doch noch bekommen. Ein weiteres Highlight war natürlich auch der Abschluss von Psychic Detective Yakumo … Da fällt mir ein, dass der zweite Teil der Rezension dafür auf meinem Blog noch aussteht :) Egmont hat zudem eine Reihe netter BL-Einzelbände rausgebracht, als richtiges Highlight ist mir allerdings keiner im Gedächtnis geblieben. Anfang des Jahres kam der zweite Band von 10Dance! heraus, das hat mich sehr gefreut. Ich frage mich nur, wann es weitergeht … Von Devils & Realist, Fesseln des Verrats, BORDER und GANGSTA. gab es außerdem Fortsetzungen. Beyond Evil von KAZÉ hat es bei mir ebenfalls weit nach oben geschafft dieses Jahr. Ich muss gestehen, an einen richtigen Flop kann ich mich gar nicht erinnern. Wobei … Außer den oben genannten Serien, bei denen ich jedes Jahr auf die Fortsetzungen warte, konnte mich das Verlagsprogramm von Carlsen irgendwie nicht so richtig begeistern. Und wie zu erwarten gab es auch einige BL-Einzelbände, die eher mau waren, einen besonders schlimmen kann ich aber zum Glück nicht nennen. Animetechnisch habe ich keinen Plan, was so ansteht. Deswegen beantworte ich diese Frage auch mal nur für die Mangaecke. Von Carlsen hört sich Die Walkinder – Children of the Whales beispielsweise ganz interessant an. Ich freue mich außerdem auf COYOTE und I hear the Sunspot. Egmont bringt BL-Nachschub, z. B. Blood Loop, Come to where the Bitch Boys are. Außerdem wird Loveless fortgesetzt. Von Tokyopop freue ich mich auf Hanger und Servant & Lord, wahrscheinlich werfe ich auch mal einen Blick in Sugar Dog. Allzu viel habe ich mich aber noch gar nicht informiert, was 2018 so passieren wird. Die Programmvorschauen gehen aktuell bis ca. Februar oder März. Ich lasse mich also einfach überraschen, was jeden Monat neu in den Regalen steht.

 

Mellando: Meine Anime Highlight des Jahres waren definitiv „Kobayshi-sans Dragon Maid“, „Konohana Kitan“, „Little Witch Akademia“ und vielleicht „Restaurant in another World“ wo bei ich von letzterem ehr äußerst positiv überrascht als das er ein wirkliches Highlight war. Mein Manga Highlight des Jahres war „After Hours“ von Yuhta Nishio. Ein Manga der erst eine ganze Zeit rumlag dann aber regelrecht verschlungen wurde. Wirkliche Flops hatte ich dies Jahr nicht, allerdings war ich von der Episoden länge von NTR enttäuscht. Mit den Anime die 2018 erscheinen habe ich mich noch nicht allzu ausführlich beschäftigt weshalb ich hier nur „Citrus“ nennen kann welches im Januar starten wird. Ein Manga der nächstes Jahr erscheint den ich bereits sehnsüchtig erwarte, wäre Volme 2 von „After Hours

 

Lucrea: Mein absolutes Highlight dieses Jahr, war die dritte Staffel von Shokugeki No Souma. Mich persönlich hat sie komplett überzeugt, und auch allgemein hat es Food Wars geschafft, sich in meine Top-Liste zu drängen. Außerdem noch die Veröffentlichung der neunten Folge von Touhou Fantasy Kaleidoscope ~The Memories of Phantasm~ auf der Comiket dieses Jahr. Was das Thema Manga angeht, habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass Haikyu!! nun endlich bei uns in den Läden steht. (Natürlich auch schon in meinem Regal!) Mein größter Flop dieses Jahr war, als ich mir die Sonderausgabe von Ten Count Band 5 extra vorbestellt hatte (Monate vorher), es wurde ja auch groß angepriesen. Irgendwann kam die Nachricht dass meine Bestellung nicht mehr verfügbar wäre. Das dreiste an der Sache war, dass mir das erst nach dem Release mitgeteilt wurde. Natürlich war da schon alles ausverkauft. Es tut mir wirklich leid für die Person die meine Beschwerde-Mails beantworten musste, und mir

 beibringen musste, dass es keine Möglichkeit mehr gab an die Sonderausgabe zu kommen. Reflektierend dazu kann ich sagen, dass ich dannach nie wieder einen Fuß in das Geschäft gesetzt habe, wo ich vorbestellt hatte. Vom Flop zum Top! Ich bin sehr gespannt auf die Anime, welche Netflix 2018 ins Programm aufnehmen wird! Aber auf eine Sache freue ich mich definitv am meisten, die zweite Staffel von Nanatsu No Taizai! Ich bin hüpfend durchs Zimmer gesprungen, als ich gehört habe was uns nächstes Jahr erwartet!

 

Kame: Mein privates Anime Highlight war dieses Jahr wohl Samurai Flamenco. Eine Serie bei der ich nach einer handvoll Folgen KEINEN SCHIMMER hatte wie es weitergehen würde, das war total unvorhersehbar, sehr meta, und auch sehr kreativ. Auch Durarara! war erstaunlich pfiffig und eine erfreuliche Abwechslung zu sonstigen Animes. Mangamäßig hatte ich auch einen Hit: One Punch Man! Irre komisch und sehr sehr sehr unetrhaltsam. Enttäuschungen? No Guns Life ist bisher sehr generisch als Manga, verstehe nicht wieso so etwas ein Großformat bekam. Animemäßig fand ich Akame ga Kill auch ziemlich 08/15, ebenso die zweite Staffel von Free! Freuen tue ich mich nächstes Jahr auf äähhhh... Love in Hell, der Manga wirkt ulkig ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Neko-Nyan (Donnerstag, 21 Dezember 2017 15:16)

    2017 war ein gutes Manga Jahr. Kitchen Princess edete super und Voice or Noise hat mir auch total gefallen bisher. Nur Animemäßig hab ich nichts wirklich groß gesehen, "Plastic Memories" fand ich äh... scheiße? >3 Sorry für Fans, für mich war das nichts. 2018 freue ich mich auf den neuen Verlag Altraverse, das bisherige Programm klingt ganz nett X3

  • #2

    Mellando (Donnerstag, 21 Dezember 2017 16:18)

    Ohhh von Fantasy Kaleidoskope gibt es ne neue Folge? Das ging ganz an mir vorbei

  • #3

    IvyandWoe (Donnerstag, 21 Dezember 2017 17:13)

    Dieses Jahr ist allgemein ein ziemlich gutes Jahr.

    Meine liebsten (bis zu) 5 Anime pro Season aus diesem Jahr:

    Aus der Winter Season:
    Demi-chan wa Kataritai, Kemono Friends, Kobayashi-san Chi no Maidragon, Youjo Senki

    Frühling:
    Alice to Zouroku, Tsugumomo, Tsuki ga Kirei

    Sommer:
    Centaur no Nayami, Knight's & Magic, Mahoujin Guru Guru, New Game!!, Youkai Apartment no Yuuga na Nichijou

    Herbst:
    Blend S, GARO -VANISHING LINE- , Inuyashiki, Net-juu no Susume

  • #4

    Kazumi (Freitag, 22 Dezember 2017 13:07)

    "In this Corner of the World" und "Interview with Monster Girls" sind zwei Dinge für 2018 auf die ich mich sehr freue ^^ Schöne Sammlung und interessante Meinungen hast du zusammengetragen