Metal-Dango: 2019 war für mich sehr abenteuerlich, da ich viel herumgekommen bin und mir einige, für mich neue, Cons besucht habe. Wie z.B. die DoKomi, auf der ich viele bekannte wiedersehen oder in echt kennenlernen konnte. Ebenfalls hat die AnimagiC mit ihrem schönen Park bei mir gepunktet. Definitiv ein Highlight für mich war es endlich die erste Staffel des Animes „Die Braut des Magiers“ anzuschauen, das ist eine einfach so faszinierende und mitreißende Geschichte! Deshalb musste auch der Manga angeschafft werden. Auch der Anime zu „The promised Neverland“ hat mich ziemlich geflashed. Ein Flop war definitiv der Anime „A Chivalry of a Failed Knight“, war leider absolut nicht mein Fall wegen zu viel Fanservice. Ebenfalls ein Flop war leider der Anime „7SEEDS“, die grafische Umsetzung und die verworrene Story machten daraus eine Qual. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf den Klassiker „Banana Fish“, der nächstes Jahr als Manga bei uns raus kommt. Oder auf ein weiteres Jahr mit Con-Besuchen und Leute treffen, Mangas lesen, Animes schauen und und und :D

 

Jule: 2019 war Mangamäßig bei mir weniger los wie die letzten Jahre. Dafür waren die gelesenen Werke umso besser. Besonders überzeugt hat mich der Manga 'Uzumaki'/Spiral. Wer ihn nicht kennt kann sich auf diesem tollen Blog hier die 

Rezension durchlesen. Auf jedenfall habe ich ihn gelesen da Kame ihn mir empfohlen hat und was soll ich sagen... der Wahnsinn geht sofort auf einen über! Auch fand ich Killing Stalking toll und ich freue mich schon wenn das ganze weiter geführt wird. Überbewertet war für mich die Reihe 'Scums Wish'. Der Anfang war wirklich toll aber für mich hat sich das ganze zu sehr gezogen sodass ich die Reihe verkaufte. Ansonsten würde ich es als Erfolg bezeichnen das ich endlich (und nach langem suchen) meine Franken Fran Reihe abschließen konnte (auch wenn ein englischer Band dazwischen ist) <3 In Sachen Anime zogen dieses Jahr die Fullmetal Alchemist Serie ein sowie Ojamajo Doremi und Magica Madoka als gebraucht Kauf. Ich liebe ja Doremi, das war meine erste Serie mit der ich mit Anime in Berührung kam *schwärm* Für das nächste Jahr nehme ich mir vor die Higurashi Kai Box endlich zu ergattern und zu vervollständigen! Was Manga angeht lasse ich mich überraschen was noch auf mich zu kommt und werde nebenbei meine offenen Reihen wie 'The promised Neverland' und auch 'Real Account' weiter sammeln :)

 

MelsMangaWorld: Das Jahr 2019 war für mich sehr vielfältig, denn in diesem Jahr habe ich erneut die Animagic besucht. Dies hat mir die Chance gegeben, ein Autogramm von dem ‚Goblin Slayer‘ Mangaka zu ergattern und darüber hinaus viele nette Menschen kennenzulernen, bzw. diese wiederzutreffen. Mir sind außerdem wirkliche Highlight-Titel zwischen die Finger geraten, die mich wirklich überrascht haben, wie zum Beispiel ‚Dr.Stone‘. Mich fasziniert vor allem das außergewöhnliche Setting, denn die Menschheit erstarrt ganz plötzlich zu Stein und keiner weiß weshalb das Ganze passiert. Jeder einzelne Band hat mich bisher mitfiebern lassen, da die Protagonisten die Zivilisation im Alleingang neu aufbauen zu versuchen. Ein Flop zu finden ist wirklich schwer für mich, da ich keinen Flop kenne, der in 2019 rausgekommen ist. Jedoch ist es ein Flop für mich, dass ich so lange auf Titel warten musste, da der Release relativ rare ist, sowie bei ‚Vinland Saga‘. ‚Vinland Saga‘ war ein Highlight für mich, was jedoch schon 2012 bei uns erschienen ist. Dennoch habe ich es erst jetzt geschafft, diese atemberaubende Wikingergeschichte zu lesen, die nur vor Kampf und Charakterentwicklung strotzt. Unser Protagonist Thorfinn hat in meinen Augen die beste Entfaltung hingelegt, denn er erkennt, dass man nicht nur in eine Richtung blicken darf. Wenn ich auf mein Anime-Jahr zurückblicke ist mir aufgefallen, dass ich deutlich weniger schaue als davor. Jedoch freue ich mich riesig über ‚Sword Art Online Alicization‘, was meinen ersten Anime überhaupt fortsetzt. Was ich bisher davon gesehen habe, hat mir echt gut gefallen. Das Jahr 2020 wird der Hit für mich, da nun endlich ‚Yona - Prinzessin der Morgendämmerung‘ fortgesetzt wird, auf das ich ewig gewartet habe. Ich hoffe wir holen den japanischen Stand durch den monatlichen Release bald ein. Darüber hinaus freue ich mich auf ‚Weathering with You‘, der 2020 endlich in die deutschen Kinos kommt!

 

Shima: Dieses Jahr ging bei mir ja was Anime angeht alles drunter und drüber, konnte wegen Depressionen etc. nicht so viel gucken, dann hat mein Blog ein Mitglied verloren was auch noch ne ordentliche Schippe Probleme mit sich brachte, also alles in allem war es ein bescheidenes Otaku-Jahr.

Highlight für mich war ganz klar das Finale von Symphogear, sie haben es doch noch geschafft die Untoten Nazi Alchemisten Transvestiten aus Bayern zu toppen! Und Flops waren für mich Bloom into You weil gähnend langweilig und Fate Grand Order, was zwar noch läuft aber echt schwach ist...

Freuen tue ich mich auf den 3ten Heavens Feel Film, weil ich gespannt bin wie die eine gesamte Arc die man fürs wahre Ende braucht reinwurschteln.

 

realsephiroth: So einen richtigen Flop hatte ich dieses Jahr eigentlich garnicht. Mag daran liegen, das sich meine Käufe auch in Grenzen gehalten haben.Ich mag halt die Veröffentlichungen von Einzelvolumes nicht. Extrem gut gefällt mir die Veröffentlichung des Manas "20th Century Boys", der auch 2020 weitergehen wird. Wenn zwischen den Veröffentlichungen der einzelnen Bände sehr viel Zeit vergeht und ich trotzdem sofort immer wieder drin bin ist das sicher ein Qualitätsmerkmal. Weiterhin gefällt mir Renjoh Desperado, die Hauptfigur zieht einfach und der

Episodenartige Aufbau passt auch gut. Im Bereich Anime habe ich mich sehr über den Release der Slayers Movies und OVAs auf Blu-Ray gefreut. Ich hoffe auch auf eine Veröffentlichung der Serie auf Blu Ray, aber ich fürchte da werde ich eher enttäuscht. Für Anfang 2020 freue ich mich auf zwei Releases: 

1) Der Blu-Ray Release von 4 TV-Specials von Lupin 3rd

2) Der Blu-Ray Release von Dororo. Ich bin gespannt, was man aus der tollen Mangavorlage gemacht hat. Ansonsten hoffe ich natürlich auf ein paar schöne Conventions auch im Jahr 2020.

 

Hotaru: Viele aktuelle Anime habe ich dieses Jahr eigentlich nicht gesehen. Aus der aktuellen Season gefällt mir Oresuki ganz gut, weil es ein ziemlich (positiv) abgedrehter RomCom-Titel ist. Ansonsten habe ich reichlich viel aus dem Fate-Franchise gesehen, das entweder eine Hit oder Miss-Situation ist. Manche Titel daraus sind gut, manche eher nicht so. Wie das Fandom daraus was komplexes machen will nervt, aber sonst bin ich sehr zufrieden damit. Sonst hab ich noch einiges nachgeholt, Slam Dunk, Idolish 7, Nichijou und ein paar Anime-Filme. Ein brutaler Flop war für mich nur Fate/Extra Encore, das so wirr ist, dass es nicht mal Leute verstehen die das Spiel gespielt haben. Da ist man mit den Visual Novels wohl doch besser bedient. Im neuen Jahr starten dann noch ein paar Filme die ich sehen will, wer hätte es gedacht, ich warte sehr auf den letzten Heavens Feel-Film. Aber auch so Filme wie Kud Wafter, was ein Spin-Off der Little Busters-Reihe ist, gehört für mich als kleine Vorfreude zum neuen Jahr. Ich bin froh dieses Jahr etwas mehr geschafft zu haben und arbeite mich nach wie vor auch durch meine pausierten Titel durch. Aber das wird wohl wirklich noch dauern.

 

Rina7inaR: 2019 hat mir vorallem aufgezeigt, wohin sich meine persönlichen Präferenzen entwickeln. Nämlich weg von Serien und hin zu „Gedrucktem Gut“. Denn obwohl so viele interessante Neuerscheinungen in diesem Jahr auf den Plan traten, habe ich die wenigsten von ihnen über die erste Folge hinaus geschaut. Die Serien, die ich bis zum Ende hin verfolgt habe, kann ich an einer Hand abzählen. Auch Serien mit „Nachholbedarf“ ließ ich größtenteils links liegen. Stattdessen hielt ich Ausschau nach Mangas und Light Novels. Nichtsdestotrotz hatte das Jahr einige sehr schöne Highlights für mich: „Kimetsu no Yaiba“ war für mich seit Jahren mal wieder der allererste Shounen-Anime den ich bis zum Ende gespannt verfolgt hatte. „Ascendance of a Bookworm“ war zwar ebenfalls ein Anime, in den ich seit dem ersten Trailer verliebt war, allerdings habe ich mich entschlossen die Light Novel zu lesen und den Anime auf später zu verschieben. Einfach weil mir, wie gesagt, eher nach Lesen zumute ist. Flops gab es dagegen nicht wirklich, da ich diesen zumeist gekonnt ausweichen kann. Nur beim Manga „Mika‘s Magic Market“ stellte sich heraus, dass ich nicht die Zielgruppe bin. Ich vermute mal, weil ich selbst noch nie auf einer Con war und mich die Thematik relativ wenig interessiert. „Magus of the Library“ dagegen hat mir bereits sehr viel gegeben, kaum zu glauben dass es nur der erste Band ist. Und ich vergöttere Kazé immer noch für den „Kenka Bancho Otome“ Manga! Ich könnte davon ewig schwärmen, aber das würde hier den Rahmen sprengen... Was 2020 angeht, so freue ich mich auf jeden Fall auf die Weiterführung meiner Manga- und Light Novel-Highlights.

 

Mimi: Mein Jahr 2019 war anders, als die letzten Jahre. Das hat mit meiner privaten Situation zu tun, die sich drastisch geändert hat. So hat sich auch mein Lese- und Schau-Verhalten drastisch geändert. Ich habe zum ersten Mal seit langer Zeit keine der neuen Anime-Seasons verfolgt. Stattdessen habe ich viele Anime nochmal geschaut, aber auch neues entdeckt. Außerdem war ich vier Mal im Kino: Während für mich Mirai und Maquia eher in Richtung Flops gingen, mich aber trotzdem ganz gut unterhalten konnten, war ich froh, Lupin the Third vs. Detektiv Conan zum ersten Mal auf Deutsch zu schauen und dann auch noch im Kino! Und mit Penguin Highway habe ich mein Highlight des Jahres auf der großen Leinwand sehen können. Außerdem konnte ich dieses Jahr endlich die 6-teilige Digimon tri. Reihe beenden, das war schön. Zudem habe ich dieses Jahr vier weitere Male Your Name gesehen, der Film macht mich einfach sehr glücklich und ich finde ihn immernoch sehr schön und unterhaltsam! Ansonsten stand dieses Jahr sehr im Zeichen von Assassination Classroom, wo ich alle Folgen nochmal geschaut habe und Food Wars, wo ich die ersten beiden Staffel nochmal geschaut und die dritte anfangen konnte. Dieses Jahr habe ich es eiskalt durchgezogen, nur deutsch Synchronisierte Animes anzuschauen. Das war einfach genau das, was ich dieses Jahr gebraucht habe und der Markt gibt dafür ja auch genug her. Aber auch in Sachen Mangas war ich beschäftigt. Dieses Jahr habe ich einiges neues ausprobiert, wobei mich Please Love Me, Miracles of Love und Reflections of Ultramarine am meisten überzeugen konnten. Weiterhin habe ich fleißig Real Account, This Lonely Planet und Dreamin’ Sun weitergelesen. 2020 freue ich mich darauf, weiterhin alte Lieben nochmal zu entfachen und noch viel mehr neues zu entdecken!

 

Sabrina: Mein Otaku-Jahr war für mich... Wie soll ich sagen??? Auf jeden Fall teuer xD Ich habe jede Menge Geld für Manga (und den ein oder anderen Anime) ausgegeben. Dementsprechend ist vor allem meine Manga-Sammlung gewachsen. Zu meinen diesjährigen Anime-Highlights gehört vor allem "Demon Slayer", den ich erst gar nicht auf dem Schirm hatte. Aber auch "The Promised Neverland", "Zombie Land Saga" & "My Roommate is a cat" konnten mich 

begeistern. Meine Manga-Highlights waren 2019 "Living with Matsunaga", "Hitotsubana" (eine etwas düsterere Story) und "Tokyo Girls". Bei den Manga kann ich nicht sagen, dass ich da wer weiß wie nen Flop habe, aber eher einen, wo ich denke "Hmmm, naja..." Das ist "Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee" Dafür kann ich bei den Anime definitiv nen Flop nennen, und zwar die zweite Staffel von "Sword Art Online". Die erste Staffel war mega, aber bei der zweiten denke ich andauernd "Boah, wird das noch interessant" Ich freue mich 2020 wie sonst was auf "Weathering with you", die Karten sind bereits vorbestellt, und auf sämtliche Fortsetzungen wie z. B. den Demon Slayer - Film, "The Promised Neverland", "Kaguya-sama" & "Zombie Land Saga". Was Manga betrifft, freue ich mich schon auf "My Roommate is a cat", "The Quintessential Quintuplets" & "Kaguya-sama". Man sieht, ich lese zu Anime gerne auch den Manga 

 

Mellando: 2019 war für mich eher durchwachsen, auf Grund der Arbeit konnte ich nicht ganz so viele Anime sehen und Manga, von Comics will ich nicht anfangen, lesen wie ich eigentlich wollte. Animetechnisch hatte ich zwei Highlights die ich spontan benennen kann. Da wäre zum einem die Serie „Carol and Thusday“ auf Netflix und natürlich der Film „I want to eat you Pancreas“ welcher auf dem dies jährigen Akibapass Festival ursprünglich als Lückenfüller gedacht war sich dann aber als absolutes Highlight des selbigen herausstellte. Manga technisch war es auch eher ein maues Jahr es gab zwar kleine Highlights wie die deutschen „Hunter x Hunter“ Bände 35 und 36 auch wenn ich sagen muss, das Kurapika mir mehr als auf die Nerven geht. Auch gab es einige Yuri Bände die mir sehr gefallen haben. Da wäre zum einem Citrus Band 10 mit welchem die Geschichte vorerst abgeschlossen war besonders gefallen hat mir das wir hier mal ein Coming-Out gesehen haben und nicht zu vergessen die Hochzeit. Ein weiteres Yuri Highlight für mich ist „Vampire X Junior“ Gefloppt sind für mich im Großen und Ganzen die vergangene Sommer und Fall Anime Season wenn man mal vom bereits erwähntem „Carol and Thusday“ absieht. Ich weiß nicht woran es lag, aber irgendwie kamen sie mir sehr schwach vor vielleicht lag es aber auch daran das ein Großteil der Anime die ich sehen wollte in Deutschland nicht legal zusehen waren. An Manga Flops kann ich mich nicht erinnern, was in der Natur der Sache liegt. In 2020 freue ich mich, auch wenn das Programm nicht ganz so pralle ist, auf das Akibapass Festival und einige bereits angekündigte (Yuri) Manga. Was Anime angeht kann ich nicht wirklich sagen ob irgendwelche erscheinen auf die ich mich, vorausgesetzt das sie bei uns legal zu sehen sein werden, freuen könnte.

 

Kame: Animetechnisch kam ich 2019 eigentlich zu vielen Serien, mit durchwachsenen Ergebnissen. Seltsamerweise enttäuschten mich irgendwie viele Serien AUF HOHEM NIVEAU (will heißen sie waren gut aber nicht so geil wie ich es mir vorgestellt hatte) "Die Braut des Magiers" hatte einige Längen, und "Ajin" hab ich mir auch packender vorgestellt. Positiv überrumpelt wurde ich von "Punch Line!" und "Shirobako", beides klasse Serien die sich mal wieder trauten kreativer zu sein. Als Flops würde ich definitiv "Anonymous Noise" (zu kitschig) und "Anti-Magic Academy" (zu stumpf) einordnen. Mangatechnisch war das Jahr auch etwas mauer, "MY LOVE STORY" pausiert seit über einem Jahr(!) und auch "No Guns Life" bleibt weiter mäßig. Toll hingegen sind "Magical Girl by Accident" und "SPIRAL INTO HORROR" gewesen. Freuen tu ich mich 2020 darauf die Manga "Renjo Desperado" und "München 1945"  anzufangen^^   

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Belldandy (Sonntag, 15 Dezember 2019 10:27)

    "Oresuki" war schön hier anzufinden^^ Wenn ich mir mal eine Serie aus der aktuellen Season rauspicke habe ich oft den Verdacht ich bin die einzige die sie schaut, aber das war wohl falsch ^^ Mangatechnisch fand ich "Devils Line" ziemlich klasse und sammel sie echt gerne, außerdem kaufe ich gerade "My little Monster" nach, interessante Reihe. Bin sehr neugierig was 2020 noch so bringt

  • #2

    Cait-o (Sonntag, 15 Dezember 2019 17:15)

    Promised Neverland war schon ein faszinierender Manga, der Anime kommt ehrlich gesagt garnicht so nahe ran fand ich persönlich. 2019 war ein tolles Anime Jahr: Violet Evergarden, Made in Abyss & natürlich Dr. Stone!