Haltet euch fest: In Animes treten Stereotype-Figuren auf! OoO. Während ihr euch von dieser nicht zu erwatenen Offenbahrung erholt will ich mich mal Mühen die bekannten Archetypen der Branche aufzulisten:


Die "dere" Archetypen


Tsun-dere (aka "die Zicke")

Der "Klassiker" natürlich zuerst. Die Tsundere ist der bekannte zickende/wütende Charakter aus Animes der ab und an unter bestimmten Umständen oder alleine bei besonderen Menschen dann seine weiche Seite zeigt.

Bekannte Beispiele: Asuka Langley (Neon Genesis Evangelion), Naru Narusegawa (Love Hina) oder Inu Yasha (Inu Yasha).


Tatsächlich gibt es da noch Drei UNTERKATEGORIEN:


- Hime-dere (männlich Ouji-dere):

Selber Charakter aber mit adeligem Gehabe / Selbstwahrnehmung  bzw. bestimmtem Status wie Prinzessin, Graf oder sonstwas.


- Kami-dere:

Selber Stereotyp aber mit übermenschlichem Kräften oder übernatürlich Herkunft wie Elf, Gottheit oder sonstiges.


- Tsunshun:

Gleicher Charakter aber mit einer tragischen Vergangenheit und/oder einer schwer depressiven Seite.


Dan-dere (aka "stiller Roboter")

Das relative Gegenteil der Tsun-dere ist der Dandere Charakter: Immer recht still, äußerlich Emotionslos und gerne soziale Außenseiter die sich nicht richtig anpassen können. Sie öffnen sich im Verlauf der Serie erst nach und nach bestimmten Figuren innerhalb der Handlung.

Bekannte Beispiele: Yuki Nagato (Die Melancholie der Haruhi Suzumiya), Yin (Darker than Black) oder Rei Ayanami (Neon Genesis Evangelion)


Yan-dere (aka "crazy Psycho")

Figuren die andere Personen lieben. LEIDER nehmen sie das dann zu ernst und haben eine (meist unbekannte) psychpatische/psychotische Ader und greifen gerne mal zu vollkommen extremen Mitteln um die Liebe anderer zu forcieren oder (ihrer Meinung nach) die geliebte Person zu beschützen, außerdem sind sie gerne Obsessiv.

Bekannte Beispiele: Shiro (Deadman Wonderland), Misa Amane (Death Note) oder Gasai Yuno (Mirai Nikki)


Tatsächlich gibt es da auch noch eine Unterkategorie:


- Yangire:

Exakt derselbe Archetyp aber die Auslösung der extremen Vorgehen ist kein Geliebter/Geliebte sondern auch Freunde und Familie im Allgemeinen... meiner Ansicht noch noch ne Spur derber O_o;


Kuu-dere (aka "Bad-Ass Zyniker")

Nahe dem "Dandere" Archetypen, doch wo dieser ein zurückgezogener Außenseiter ist der sozial nicht zurechtkommt ist der Kuudere-Charakter jemand der immer BEWUSST abweisend, lässig und angeblich total ohne Gefühle ist um niemanden menschlich an sich ranzulassen. Das diese Figuren dabei auch noch cool wirken geht damit oft einher.
Bekannte Beispiele: C.C. (Code Geass), Kanade Tachibana (Angel Beats!) oder Revy (Black Lagoon)


Dere-Dere (aka "öde Gutmenschen")

Schlicht gutmütige und nette (natürlich gerne Neben-)Figuren die im Kern... naja eben gutmütig und nett sind, und nur unter sehr besonderen Umständen kurzzeitig aus dieser Rolle fallen. Extrem gerne sind Anime Mütter in dieser Kategorie vertreten.

Bekannte Beispiele: Sakura Hanazono (Maid-Sama), Kasumi Tendo (Ranma 1/2) und Ikuko Tsukino (Sailor Moon)


Weitere Archetypen und Begriffe

Genki-Girl (aka "Happy Zuckerschock")

Die typischen Sonnen-schein Mädchen die so gut wie immer vollkommen gutgelaunt und hyperaktiv schnell für alles mögliche zu begeistern sind und nur sehr selten etwas "ruhig" oder "normal" angehen.

Bekannte Beispiele: Yui (Angel Beats!) Mako Manakanshoku (Kill la Kill) und Arale (Dr. Slump)


Bifauxnen (aka "Mädel mit Hosen")

Der Archetyp weiblicher Personen die oft oder immer in  "männlichen" Kleidungen und Aussehen in Erscheinung treten. Dabei weisen sie aber immer gerne alle guten "weiblichen" Attribute wie Eleganz, Sanftheit und Feinfühligkeit auf.

Bekannte Beispiele: Oscar Francois de Jarjayes (Lady Oscar), Integra Hellsing (Hellsing) oder Utena Tenjou (Utena)


Ojou (aka "Korrekt bis zum Ende")

Ist schlicht der "Gutes Benehmen" Archetyp der extrem viel Wert auf Sitte, Tradition, Stammbaum, Protokoll und sonstigen Firlefanz legt und auch diesen Vertritt. Wenn auch nicht immer adelig wird ein Ojou natürlich auch gerne gemixt mit der Himidere

Bekannte Beispiele: Saya Takagi (Highschool of the Dead), Hime (Monster Princess) oder auch Satsuki Kiryuin (Kill la Kill)


Chibi (aka "Zwerg des Teams")

Selbsterklärend der "Zwerg-Charakter" der aus Alters- oder körperlichen Gründen der kleinste in der Gruppe/des Teams ist. Oft (nicht immer!) gehen damit bestimmte Charakteristika ein: Wird selten ernstgenommen, kann eine Heulsuse sein, man verzeiht ihm schneller seine Fehler.

Bekannte Beispiele: T.K. (Digimon) Konekomaru Miwa (Blue Excorcist) oder Chiyo Mihama (Azumanga Daioh)

 

Das soll der erste Teil der Archetypen gewesen sein, im nächsten Part werden noch andere Archetypen und Bezeichnungen von mir aufgelistet. Kommentare, Korrektur und Kritik wie immer gerne gelesen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dein Vater (Sonntag, 05 Juli 2015 22:31)

    Ouh ja, interessantes Thema. Ich hab sogar noch was dazu gelernt bei den Unterkategorien am Anfang, Danke dafür. Bei manchen Charakteren war es schon vorher klar wer da als Beispiel dran kommt. (Rei, Yuno vor allem)

  • #2

    Neko-Nyan (Sonntag, 05 Juli 2015 22:43)

    Genki Girls sind eh die besten X3 Und dannach kommen Yanderes*irre lach* da denke ich auch immer an Misa aus Death Note ^^ Bifauxen z.B. kannte ich auch noch nicht, da denke ich noch an Haruka aus SM

    Nette Liste ^^

  • #3

    Zedwick (Montag, 06 Juli 2015 18:50)

    Deredere sind auch gerne Häusliche Figuren die gerne kochen und so etwas. Kuudere und Dandere zu unterscheiden ist aber auch wirklich ziemlich mühsam, ansonsten aber nette Beispiele

  • #4

    Jace (Samstag, 25 März 2017 23:15)

    Kuudere Coodere