Man[n] liest Yaoi: Awesome Darling

Kames alternativer Titel:

"Der Zahnarzt und sein Bohrer" XD

 

♥ Die Inhaltsangabe

Miura ist ein kompetenter, gewissenhafter und professioneller Zahnarzt, so zumindest ist die Meinung seiner Kollegen, Vorgesetzten und Patienten. Doch dem jungen Mann plagen

© Nase Yamato, Awesome Darling, EMA 2013
© Nase Yamato, Awesome Darling, EMA 2013

große Versagensängste und Komplexe, so das er sich immer reserviert und introvertiert gibt. Einzig Watabe, der offenherzige und ziemlich direkte Kneipenwirt gegenüber der Praxis bemüht sich immer wieder den Zahnarzt aus der Reserve zu locken. Nach einigen anfänglichen Startschwierigkeiten werden die beiden Freunde, und Miura beginnt sich seiner Umwelt mehr zu öffnen, doch bald begreift er das Watabe nicht nur "freundschaftliche" Gefühle für ihn hegt, der kernige Mann will mehr von ihm...

 

Zitat des Bandes:

"Hey... in Mündern rumspielen, sollte doch deine Stärke sein..."

 

♥ Die Gedanken eines Kerls dazu Ö_Ö;

Fällt mir irgendwie schwer das schwarz auf weiß zu schreiben aber... ja, die Geschichte war echt gut O_O; Natürlich hätte ich es besser gefunden wäre Miura eine Dame gewesen, aber er

© Nase Yamato, Awesome Darling, EMA 2013
© Nase Yamato, Awesome Darling, EMA 2013

sieht auch so sehr feminin aus, lustige Tatsache ist es das ich bei diesem Manga erst die Rückseite lesen musste da ich beim Cover nicht ganz 100% sicher war ob das zwei Kerle sein sollen ^^ Doch der Manga ist recht gut: Beide Figuren haben klar definierte Persönlichkeiten und der Plott hat trotz des Einzelbandes Zeit natürlich zu wirken. Der Sex ist hier nur Station der Beziehung, weder Start noch Ziel des Ganzen und die meisten Personen agieren recht glaubwürdig... vielleicht abgesehen von Miuras Bruder der das Drama künstlich entfacht, aber der nimmt nicht viel Platz ein ^^;

 

Die Checkliste:

-> Zwei Kerle auf dem Cover?

Ja, auch wenn der Vordermann sehr weiblich wirkt, und wieso hat er hier braune Haare und im Manga fast weiße? Ò_o

-> Irgendwo ein Mädel im Plott?

HOLY MACARONY JA @0@ Damen mit langen Haaren und Brüsten und sie riechen gut und... uff sorry, diese Yaoi Manga hungern einen etwas aus ^^; Aber ja, es gibt Zahnarzthelferinnen als Nebenfiguren, immerhin ^^

-> Gibts ein typisches Mißverständnis?

Jaaa neeein, zumindest nicht wirklich, es wird von beiden Seiten mal kurz spekuliert aber nie wirklich dramatisch oder plump wie in anderen Yaoi-Manga.

-> Wie "körperlich" ist der Manga?

Ein Zahnarzt-Stuhl wird falsch angewendet, that Statement >_> Ansonsten gibts ein-zwei nackte Hintern, aber es bleibt eigentlich recht zahm.

 

♥ Mein Urteil

Ja, der BL-Manga war ganz okay, wäre eine der Figuren weiblich gewesen würde ich es sicher noch besser finden. Ich selber fand auch zwei Sachen sehr erfrischend, erstens die Figuren sind erwachsene Männer mit Jobs und keine Schüler oder sowas, und außerdem: Das sie schwul sind war nicht vollkommen problemfrei, zumindest nicht für Miura das mal eben offen zuzugeben, und die Welt wirkte auch nicht komplett von Homosexuellen bevölkert wie bei anderen Werken bisher, das war etwas näher an der Realität für mich.

 

Sind die Mehrzahl der Yaoi-Manga eigentlich so das Homoerotik niemals ein heikles Thema ist? Oder wird dann dochmal ein wenig darauf eingegangen? Ansonsten danke fürs lesen, Kommentare, Korrekturen und Kritik gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Belldandy (Montag, 11 Februar 2019 11:10)

    Habe ich selber mal vor längerer Zeit gelesen, kann glaube ich dein Urteil beipflishten, wirst du am Ende noch Fan solcher Reihen Ke-Chan? xD

  • #2

    Ryoko (Montag, 11 Februar 2019 17:06)

    Ich kenne eigentlich aus dem Stehgreif keinen Manga wo die Homoerotik größeres Thema war abseits von "Aber das ist doch seltsam naja okay *nom nom nom Gesicht abkau*" also denke das ist dann hier doch eher die Ausnahme

  • #3

    Ryusei (Montag, 11 Februar 2019 17:16)

    Ich persönlich kenne den Manga nicht habe aber ein anderes Werk von der Autorin, wo der eine Part ebenfalls extrem weiblich wirkt und man beinahe denken könnte er wäre auch eine Frau. (Ein Detail, was mich an einigen BL generell manchmal stört).

    Es gibt tatsächlich wenige Manga, wo diese "Homoerotik" ein heikles Thema ist. Ich habe letztens erst einen gelesen, wo es tatsächlich sogar mal aufgegriffen wurde, Familienmitglieder die das nicht akzeptiert haben, dann wollten sie nach dem Studium z.B. zusammen ziehen und hatten es schwer eine Wohnung zu finden da eine gleichgeschlechtliche Beziehung von den meisten Vermietern nicht toleriert wurde, ebenso auch das Outing vor Freunden wo es welche gut aufgenommen haben, andere aber wiederum nicht... war tatsächlich mal ganz interessant nicht immer nur die "heile Welt" zu sehen, die einem sonst immer von den anderen BL Manga gezeigt wird.

  • #4

    HotaruKiryu (Dienstag, 12 Februar 2019 19:22)

    "und die Welt wirkte auch nicht komplett von Homosexuellen bevölkert"
    Oh Gott, ja. Das ist eigentlich immer mein Problem mit solchen Werken und auch Yaoi-Fanfiktions. Überrascht mich aber doch, wie gut dir dieser Manga eigentlich gefallen hat. Kann dir aber nur Recht geben, der braunhaarige Herr schaut wirklich aus wie eine Frau. Mit einer Dame hätte mir das wahrscheinlich auch besser gefallen, wenn ich an deiner Stelle wäre. Aber man soll diesem Genre ja nicht vorwerfen, es gebe nichts gutes darin. Dadurch das du das in dem Falle sogar gut fandest, gab es nicht so viel worüber man lachen konnte. Ist aber nicht schlimm, das mit dem "Hey... in Mündern rumspielen, sollte doch deine Stärke sein..." war doch ganz lustig. Trotzdem guter Beitrag. ^^