Man[n] liest Yaoi: Dein starker Rücken

Kames alternativer Titel:

"Sein schnelles bücken ;-D"

 

♥ Die Inhaltsangabe

Der Student Yuki hat eine verstorbene Schwester, daher lebt er mit ihrem Mann und seinem Schwager Keiichiro zusammen in einem Haushalt. Schon als Yukis Schwester ihn vorstellte hatte

© Waka Sagami, Dein starker Rücken, Tokyopop 2016
© Waka Sagami, Dein starker Rücken, Tokyopop 2016

Yuki sich in Keiichiro verschaut, aber seine Gefühle seiner Schwester zuliebe unterdrückt. Seit ihrem Tod ist das weiterhin der Fall, aus Respekt der Toten gegenüber. Doch Keiichiro schätzt Yukis Fürsorge ihn zu bekochen und bemerkt schnell wie sehr er sich auf ihn verlässt. Als Yuki eröffnet das er für seinen ersten Job umziehen will keimen auch im Witwer Gefühle auf und er merkt das seine verstorbene Frau mehr wusste als sie zugab. "Ich überlasse ihn dir..." war einer ihrer letzten Sätze an ihren Gatten. Doch können sich die beiden Männer füreinander ohne Schuldgefühle öffnen?

 

Zitat des Bandes:

"Es gibt Menschen auf dieser Welt, in die man sich auf keinen Fall verlieben darf."

 

♥ Die Gedanken eines Kerls dazu Ö_Ö;

Oh definitiv ein Yaoi für den oberen Bereich der Wertungsskala ^^ Die Geschichte behandelt keine Schüler sondern mal wieder

© Waka Sagami, Dein starker Rücken, Tokyopop 2016
© Waka Sagami, Dein starker Rücken, Tokyopop 2016

erwachsene Männer und die "tote Ehefrau/Schwester"-Idee ist auch vollkommen frisch und bietet interessantes Konfliktpotenzial für die Gefühlswelt beider Hauptfiguren. Ich mag es auch das es immer mal eine handvoll Seiten gibt die ohne Dialog auskommen sondern nur durch Gestik und Mimik wirken. Man hätte vielleicht noch ein wenig mehr Varianz in die Handlung einweben können, letztendlich war es für einen "perfekten" Yaoi etwas zu seicht. Immerhin hatten beide Hauptfiguren aber klare Charakteristika und man sieht die Geschichte aus beider Blickwinkel.  

 

Die Checkliste:

-> Zwei Kerle auf dem Cover?

Japp, sogar der titelgebene Rücken, Daumen hoch fürs Advertising!

-> Irgendwo ein Mädel im Plott?

Tatsache zwei Kolleginnen in Keiichiros Firma, die haben sogar mehr als zwei Sätze!!! O0O

-> Gibts ein typisches Mißverständnis?

Nö, selbst eine Eifersuchtsszene wird minimal angedeutet ^^  

-> Wie "körperlich" ist der Manga?

Ganz am Ende nur, ansonsten (zum Glück für mich) nicht xD

 

 Mein Urteil

Insgesamt war es doch eine sehr geschmackvolle Geschichte um Schuldgefühle, den Tod und die Liebe. Der Manga kommt ohne Klamauk aus und hält sich auch aus den bekannten Klischees raus: Keine Missverständnisse, keine Eifersuchtsdramen oder böse Verwandte die aus dem Nichts kommen und für Drama sorgen. Definitiv einer der besseren Geschichten die ich für dieses Format lesen durfte/musste ^^

 

Gefallen euch ruhigere Geschichten oder eher dramatische? Korrekturen, Kommentare und Kritik gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Taria (Mittwoch, 25 März 2020 12:17)

    Oh das klingt für deine Wertung ja gar nicht übel, muss ich mir direkt mal notieren, aktuell habe ich ja viel Zeit zum lesen XD

  • #2

    Neko-Nyan (Mittwoch, 25 März 2020 17:34)

    Habe den selber, ist aber schon länger her, ich erinnere mich aber auch das ich den Manga in guter Erinnerung habe, kann deiner Review nur zustimmen

  • #3

    Alacrity (Mittwoch, 25 März 2020 22:17)

    Als du angekündigt hast, dass du den Manga reviewen willst, war ich ganz schön nervös! "Oh nein, jetzt kommt raus, dass ich den nur aus Nostalgie mochte und weil's mein zweiter BL war!" Und obwohl mir natürlich klar ist, dass meine Meinung von deiner unabhängig ist, ist mir trotzdem gerade ein ziemlicher Stein vom Herzen gefallen, dass er dir gefallen hat! Das Lob wirkt von dir mit deinen strengen Bewertungskriterien ( ;) ) nochmal besser.
    Jetzt wo ich ca. 3 Jahre Manga hinter mir habe, denke ich nicht mehr, dass es der beste BL-Einzelband, aber er ist auf jeden Fall in meinen Top 5.