Man[n] liest Yaoi: Konbini-Kun

Kames alternativer Titel:

"Zwei Kerle und nur eine Pussy......cat >3"

 

♥ Die Inhaltsangabe

Der junge Nakaba hat die Schule geschmissen und verdient nun sein tägliches Brot in einem Mini-Markt. Seine unsichere 

© Junko, Konbini-Kun, KAZE 2011
© Junko, Konbini-Kun, KAZE 2011

Art und verzagtes Auftreten bringt ihm anfangs einige Reibereien mit seinem Arbeitskollegen, dem etwas grimmigen Kohei. Als Nakaba aber eines Tages Zeuge wird wie der Miesepeter eine streunende Katze vor einem Auto rettet erkennt er das unter dessen rauer Schale ein weicher Kern steckt. Doch bald holt Nakabas Vergangenheit ihn ein: Er war in einen seiner Mitschüler verliebt und wurde von seinen Klassenkameraden bloßgestellt. Als diese ehemaligen Mitschüler unerwartet den Mini-Markt besuchen bekommt er ausgerechnet Rückendeckung von Kohei... 

 

Zitat des Bandes:

"Wenn du jetzt wieder wie ein Trottel daherredest, würde ich, wo ich mir de Mühe gegeben habe, dieses Zeug zu besorgen, wie der noch grössere Trottel dastehen."

 

♥ Die Gedanken eines Kerls dazu Ö_Ö;

Konbini-Kun wurde mir als "toller Yaoi" empfohlen und ganz ehrlich? Japp... dem stimme ich zu XD Wie schön das ich nach duzenden "Japp, wir alle sind homosexuell, ist doch normal"-Geschichten HIER das Outing mal wieder ein realistisches Problem und Grund für eine Kontroverse ist. Nicht falsch verstehen: Es ist vollkommen okay homosexuell zu sein und sich dazu zu bekennen! Aber es ist (leider) selten nahe der Realität das das mit einem Grinsen und einem Schulterzucken von der Umwelt quittiert wird wie in so vielen Yaoi-Oneshots. 

© Junko, Konbini-Kun, KAZE 2011
© Junko, Konbini-Kun, KAZE 2011

Ansonsten sind die Figuren sympatisch wenn auch nicht zu komplex, die Mangaka erwähnt selbst einige Klischees auf einer Meta-Ebene und allgemein sind die Charaktere eigentlich doch recht realistisch dargestellt. Schade nur das man über Kohei sehr viel weniger erfährt als über Nakaba, denn dafür wäre eigentlich noch Platz gewesen: Der Oneshot hat nämlich eine nette, wenn aber auch generische, zweite Geschichte über eine Pärchen mit Altersunterschied, da wäre ich lieber bei den Mini-Markt-Kollegen geblieben ^^; 

 

Die Checkliste:

-> Zwei Kerle auf dem Cover?

Japp, die Katze ist aber auch drauf, und direkt "Yaoi" kreischt das Cover nicht ^^

-> Irgendwo ein Mädel im Plott?

Koheis Schwester hat zwei Sätze, das ist aber so das Maximum

-> Gibts ein typisches Mißverständnis?

Nicht so direkt und garantiert nicht so melodramatisch wie in anderern Manga

-> Wie "körperlich" ist der Manga?

Es kommt zwar zum Sex aber mehr als Oberkörper sieht man glaube ich (zum Glück für mich) eigentlich nicht

 

♥ Mein Urteil

Das ist meine dritte Empfehlung in Sachen "guter Shonen Ai" und das erste Mal bei dem ich sofort zustimmen kann XD Die Geschichte ist interessant und es behandelt mit dem Outing eine ziemlich offensichtliche wenn auch sehr selten angesprochene Thematik dieser Werke. Die Figuren benehmen sich recht glaubwürdig und bodenständig und sind dadurch sehr sympatisch. Abgesehen von 1-2 kleineren Mängeln kann ich klar sagen: Das ist auch für mich ein guter Manga ^^

 

Findet ihr das auch? Oder wurdet ihr nun erst neugierig? Kritik, Korrekturen und Kommentare gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    PrincipessaKari (Donnerstag, 14 November 2019 14:31)

    Hab ich dir doch was gutes empfohlen >3 Ich selber finde es auch immer gut wenn das Thema Homo sein mehr ausgespielt wird, und dennoch eine gute Handlung dabei rausspringt°

  • #2

    Sweet Darling (Donnerstag, 14 November 2019 19:04)

    Interessant. Deine Kritik hat mich neugierig gemacht und vielleicht werde ich ihn mir zulegen.
    Ich möchte PrincipessaKari und dir zustimmen. Die Thematik "anders" zu sein und das comming Out, inneres sowie Äußeres, finde ich persönlich mit am interessantesten an Homosexuelle Beziehung in Mangas. Auch das in einigen Werken einfach jede relevante Figur nicht Hetero ist und es scheinbar 70% der gesamten Bevölkerung nicht zu sein scheint finde ich eher nicht so dolle. Umso besser klingt dieser one Shot für mich. Muss ich Mal schauen.
    Danke dafür und grüße!

  • #3

    kojikohai (Donnerstag, 14 November 2019 19:11)

    Ich hab' den auch schon gelesen und war positiv überrascht. Dass das Ganze "nicht zu komplex" ist, ist sicher dem geschuldet, dass es ein Oneshot ist. Etwas mehr Platz für die Handlung und Charaktere wäre schön gewesen - aber wat willste maache?
    Schlimm fand ich allerdings den letzten Satz auf dem Backcover; "romantische Gefühle für den ungehobelten Riesen". Wer bitte schreibt so was?! *traumatisiert*

  • #4

    Alacrity (Donnerstag, 14 November 2019 19:56)

    Halleluja, endlich hast du einen gefunden. XD Da bin ich wirklich beruhigt, dass dir auch mal einer gefällt, haha~.
    Mir hat er auch sehr gefallen - definitiv Junkos bester. 'Ne volle Rezension schreibe ich aber nicht, das hab' ich schon im Comicforum gemacht. ^^