Rest in Paper:

In a distant time

Erster Band in Deutschland: September 2006

Überlebensdauer: 11 Bände (letzter Januar 2010)

In Japan: Mit 17 Bänden abgeschlossen

 

† Was war die Handlung des Manga?

Die junge Schülerin Akane würde wohl Alice aus dem Wunderland beneiden: Wo das englishe Mädchen einst in einer verrückten aber spaßigen Welt landete, so entführt eine unbekannte Macht Akane hingegen in eine art mystisches, altes Japan! Die Bewohner der Welt erklären ihr außerdem das sie niemand anderes als die prophezeite Priesterin des Drachengottes ist, auserkoren gegen die Dämonen, den

sogenannten "Oni" zu kämpfen. Doch ehe sie es sich versieht fängt und verschleppt einer dieser Oni mit dem Namen Akram sie. Akane ist schnell bezaubert von Akram, doch dieser enthüllt ihr das er sie nur ausgenutzt hat und das er derjenige war der sie in diese Welt geschickt hat! Außerdem sind ihre beiden Schulkameraden Tenma und Shimon ebenso in dieser Welt gestrandet, angeblich auserkoren Akanes Beschützer bei ihrer Mission zu sein. Die Menschen hoffen auf Akanes Schutz vor den Oni, dabei will diese doch nur zurück in ihre Welt! Kann der Konflikt zwischen Menschen und Dämonen friedlich gelöst werden? Was ist Akrams Plan? Eine legendäre, märchenhafte Odysee nimmt ihren Anfang...

 

 † Was wissen wir sonst noch darüber?

Klingt heutzutage nicht mehr ganz kreativ, dennoch wundere ich mich schon wieso dieser Manga so unbemerkt blieb: Es

gibt einen Film, zwei OVA's und eine 26 Teilige Animeserie zu diesem Manga O_o. Die Grundlage zu allem ist (kein Scherz) übrigens ein Videospiel für das die Mangaka damals die Charaktere designt hatte. Das Werk erschien in Japan in einem Sammelband-Magazin, was sich hier wiederurm mehrere Jahre zog, und ist relativ ersichtlich deutlich im Genre Fantasy-Romantik zu hause. Einige Fans bezeichnen die Serie heute noch gerne spitz als Kopie von Serien wie "Inu Yasha" oder "Seimaden" auch haben manche die maue Optik anfangs kritisiert, wobei man im laufe der Reihe sehr schnell klare Verbesserungen bei den Zeichnungen erkennt.


Was wurde dem Werk zum Verhängnis?

Es gibt wohl kein Werk dessen Titel so ironisch zu der Antwort passt: "In a distant Time" erschein schlicht erst nach laaanger Wartezeit XD Wie oben erwähnt wurde der Manga in Japan in einem Magazin stückchenweise veröffentlich, doch selbst da gab es längere Pausen. Sieht euch die Statsistik an: Anfangs 2006 erschien der Manga noch alle zwei Monate hierzulande, doch dann? 2007 erschienen noch immerhin vier Bände, 2008 lediglich zwei(!) und Nachdem Band 10 im Januar 2009 kam? Erschien Band 11... im Januar 2010! @.@ Logisch das es da nur noch wenig Hardcore-Käufer gab und Carlsen auch keine Lust mehr auf dieses Verlustgeschäft hatte, so ließen sie die Lizens auslaufen. In Japan erschien die Reihe komplett bis zum Ende, doch dazwischen lagen wie gesagt mal eben 9 bis 12 Monate zwischen einem Band, was in Deutschen Landen einfach zu tödlich ist ^^; Es ist natürlich schade, denn die Geschichte wirkte unterhaltsam und die Zeichnungen wurden (ersichtlich dank den Abständen) sichtbar besser. 

 

Es bleibt mir nichts weiter zu sagen als: R.I.P.

 

Was ist eure Meinung zum Manga? Habt ihr andere Theorien wieso das Werk scheiterte? Kommentare, Kritik und Korrekturen gerne gelesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kazumi (Mittwoch, 22 April 2015 16:14)

    Kame, das ganze ist kein klassisches Videospiel sondenr eher eine Dating-Sim XD Es hat nicht soviele Parallelen zu Inu Yasha sondenr meines Emfindens nach eher Fushigi Yuugi, da beide auf dieselbe Legende basieren, dennoch geht "In a distant Time" in eine andere Richtung. Erst einmal ist hier kein festes Pärchen auszumachen, Tenma z.B. gesteht Akane zwar seine Liebe, aber es ist unklar, ob sie diese auch wirklich erwidern wird und zweitens ist das Szenario anders dargestellt.

    Kann den verlag da schon irgendwie verstehen, leider passt das der Titel wirklich unagenehm treffend XD

  • #2

    HotaruKiryu (Donnerstag, 30 April 2015 14:26)

    Eigentlich schade, dass der Manga nicht beendet wird. Er klingt gar nicht mal so uninteressant, schade eigentlich. Aber das hatte ich bei Carlsen glaub auch damals mit einem diversen Digimon Manga. Man wünscht sich irgendwie für keine Serie so einen abrupten Abbruch, wenn man es mal so genau nimmt.

    Schon ironisch, dass der Titel so passt, haha xD Ich mag dieses Format, bitte mehr davon. ^^