Rest in Paper: Jiraishin

Erster Band in Deutschland: Februar 1995

Überlebensdauer: 2 Bände (letzter März 1995)

In Japan: Mit 19 Bänden komplett beendet

 

† Was war die Handlung des Manga?

Eine Japanerin begeht scheinbar Selbstmord. Die tokioer Polizei ist davon überzeugt und schreibt alles angeblichem Drogeneinfluss zu, doch der ermittelnde Komissar Kyoya Iida bezweifelt die Geschichte. Er verdächtigt den deutschen Ehemann der Verstorbenen, einem mysteriösem Kerl namens

Alexander von der Hühnen seine Finger im Spiel zu haben, zumal dieser auch zwielichtige Verbindungen zur Unterwelt hat. Als die schwangere Zwillingsschwester der Toten von der Hühnen konfrontiert ist dieser sehr von ihrem aussehen angetan und berührt kurz etwas flüsternd ihren Bauch. Wenige Momente später erleidet die schwangere Harumi eine Fehlgeburt und Alexander setzt sich nach Deutschland ab. Kyoya ist bereit Harumi dabei zu helfen Rache an ihrer Schwester und ihrem Kind zu nehmen und verfolgt den Mörder nach Hamburg...

 

† Was wissen wir sonst noch darüber?

Mangaka Tsutomu Takahashi ist den deutschen Lesern eher unbekannt... hauptsächlich weil er erwachsene Werke mit Gewalt und Erotik zeichnet und diese sehr selten auf dem deutschen Markt landen ^^; Tatsächlich ist Jiraishin aber eine deutsch-japanische Co-Produktion, denn der Autor der Serie ist der Hamburger Matz Mainka, der hierzulande den Comic  "Werwölfe" herausbrachte, eine düstere Saga um Kinder im Deutschland der Nachkriegszeit. Mainka wurde extra vom japanischem Verlag Kodansha eingeladen damit er Takahashi unterstützen konnte, wobei auch der Japaner tatsächlich Hamburg besuchte um optische Eindrücke zu gewinnen. Jiraishin hat neben dem Krimi-Aspekt aber auch deutlich übersinnliche Einflüsse und teilweise "alptraumhafte" Bilder.

 

Was wurde dem Werk zum Verhängnis?

Ähm ja, der Manga kam 1995 in Deutschland raus... kurze Frage, WANN kam Sailor Moon im deutschen Fernsehen? Was? Erst zwei Jahre später? Schaaade schade lieber Manga, da warst du deiner Zeit vorraus ^^ Da hättest du 5 Pfennig kosten

können, ich glaube dennoch das das nix geworden wäre, Manga waren da nicht "Nische", sie waren MYTHEN, und ich wette in drei Läden Deutschlands gab es dieses Werk zu kaufen, was auch Carlsens Reaktion erklärt nach zwei Bänden (in Japan war das eigentlich der erste Band aber Carlsen splittete es damals)  die Reißleine zu ziehen. Fairerweise war es in sich eine abgeschlossene Handlung, aber natürlich nicht das was sich ein Leser davon versprechen würde. Ich würde sagen: Pech, denn heutzutage hätte ein Werk das in Deutschland spielt und eine erwachsene Geschichte bietet sicher mehr Chancen, zumal der Manga in Japan tatsächlich beachtlich erfolgreich war und im Jahr 2010 sogar mit "Jiraishin: Diablo" eine Fortsetzung bekam.   

 

Es bleibt mir nichts weiter zu sagen als: R.I.P.

 

Würde euch der Manga 20 Jahre nach seinem erscheinen noch reizen? Oder war er einfach zur falschen zeit am falschen Ort? Korrekturen, Kommentare und Kritik gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Zedwick (Freitag, 03 November 2017 15:57)

    Klingt sogar ziemlich interessant, auch wenn der Deutsche ziemlich seltsam klingt, aber mich hätte es tatsache heutzutage interessiert!

  • #2

    Sakura (Samstag, 04 November 2017 08:34)

    Von dem Manga habe ich niemals vorher gehört, was irgendwie schade ist, selbst dieses "Werwölfe" Comic klingt nicht uninteressant, gute arbeit Kame ^^

  • #3

    HotaruKiryu (Samstag, 04 November 2017 12:58)

    Klingt ja gar nicht so uninteressant, wenn ich so darüber nachdenke. Aber wie du schon sagst, der Manga war seiner Zeit wohl weit voraus. Da kann man wohl nur die Chance sehen, dass es vielleicht nochmal irgendwer neu auflegt. Manche Manga schlagen eben voll ein und manche bekommen kaum Beachtung. Ist mit historischen Werken leider auch so. Deine Recherche in allen Ehren, gute Arbeit. ^^