Rest in Paper: Mister Zipangu

Erster Band in Deutschland: Mai 2006

Überlebensdauer: Drei Bände (letzter Dezember 2006)

In Japan: Mit acht Bänden komplett beendet

† Was war die Handlung des Manga?

Europa erobert die Welt. 1550 nach christlicher Zeitrechnung handeln sie mit dem Land Cipangu. Cipangu sprechen sie "Zipangu" aus... und meinen das heutige Japan! Ihr

militärischer Erfindergeist bringt den Asiaten die Schusswaffen, und verändert das Land der aufgehenden Sonne für immer. In diesen Zeiten kreuzen sich die Wege dreier Männer: Da ist der Bauer Hideyoshi dessen Ersparnisse von Banditen geraubt werden, der kleinwüchsige Ieyasu der die (erstaunlich fröhliche) Geisel eines Fürsten ist, und besagter Fürst selber: Oda Nobunaga! Die Weltgeschichte ahnt bis dahin nicht das diese drei Gestalten Japan mehr verändern werden als es tausend Musketen jemals könnten...

 

† Was wissen wir sonst noch darüber?

Mister Zipangu war das Werk des Mangaka Takashi Shiina der leider hierzulande nichts anderes vorzuweisen hat, sein erfolgreichstes Werk ist "Unlimited Psychic Squad" das im Jahr 2013 auch eine Animeserie spendiert bekam. Das Werk "Mister Zipangu" rund um die (wirklich existierenden) historischen Figuren erschien schon zwei Jahre vorher streckenweise in Egmonts Sammelwerk "Manga Twister" bis es nach dessen Ende später nochmal zu einer Einzelveröffentlichung kam. 

 

Was wurde dem Werk zum Verhängnis?

Da könnte man einige Vermutungen aufstellen: Der Look des Werkes ist eher an Jungs gerichtet und diese sind bekanntlich nicht die kauflustigste Zielgruppe. Auch das Thema historisches Japan ist wohl für uns Europäer nur bedingt

packend. Vielleicht hätte der Manga auch mehr erfolg gehabt wäre er wie "Kenshin" oder "Inu Yasha" eher ernster gewesen, doch hier stehen auch viele Comedyelemente im Blick. Der größte Todesstoß dieser kleinen Reihe wird aber der Fakt gewesen sein das die Vorveröffentlichung im Mangatwister 1-2 Bände vorweggenommen hat. Wozu nochmal die ersten Ausgaben einzeln kaufen wenn man sie bereits im Sammelband gelesen hatte?

 

Es bleibt mir nichts weiter zu sagen als: R.I.P.

 

Was haltete ihr von diesem Werk? Ist es Schade darum oder doch eher Wurst? Kritik, Kommentare und Korrekturen gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    HotaruKiryu (Donnerstag, 13 Oktober 2016 02:20)

    Historische Manga haben es wohl wirklich schwer, Fuß zu fassen. Außer Kenshin und Inuyasha fallen mir auch keine Reihen ein, die in diesem Setting angelegt sind. Gerade weil du meintest, da sind ein paar Comedyelemente drin, hätte ich bestimmt gerne reingeschaut. Schade eigentlich, ich mag japanischen Humor eigentlich meistens recht gern. Das was der Reihe zum Nachteil wurde, ist aber durchaus nachvollziehbar. Da hast du durchaus Recht. Nun bin ich um ein weiteres Mal klüger, hehe. :3

  • #2

    Sakura (Donnerstag, 13 Oktober 2016 15:07)

    Schade um so kleine Reihen, ich meine die fünf Bände hätten es doch auch nicht mehr geschadet, aber was soll man machen, klang ein wenig 08/15 fand ich