Der Vierte Part des Kiosk-Odysee steht an und wir widmen uns nun tatsächlich dem "Altmeister" und dem "Platzhirsch" der Otaku-Zeitschriften, der Animania. 1994 kam die erste Ausgabe auf den Markt (für Unwissende: 3 Jahre bevor Sailormoon RTL2 unsicher machte!) und hält sich weiterhin Tapfer in den Regalen. Doch warum und vor allem zurecht? Schlagen wir mal...auf ;)

 

Cover und Allgemeines

Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Im Gegensatz zu den bisherigen Vertretern habe ich von der Animania verschiedene Ausgaben, und das übere mehrere Jahre. Ist natürlich interessant den "Wandel" des Magazins etwas im Raffer zu sehen: Die "aktuelle" Ausgabe die ich hier habe (2012) umfasst 100 Seiten und kostet stolze 5€. Zum Vergleich:  2003 kosteten die Ausgaben 3,90€ hatten aber auch nur 70-80 Seiten. Und wer gleich losjammert "Früher war ja alles besser" dem lasse gesagt sein: 2001 hatte die Animania auch knapp 100 Seiten... kostete aber damals stolze 13 DM! (also 6 bis 7 € XD) 

 

Wobei sich auch immer der Erscheinungsrythmus geändert hat, derzeit erscheint sie 6 mal im Jahr. Animania ist übrigens auch das älteste Anime-Manga-Magazin Deutschlands, was schon beachtlich ist. Das Design hat sich nur leicht geändert, interessant ist das es früher auf der Rückseite des Magazins dasselbe Cover gab... aber in vollkommen japanischen Zeichen ^^

 

Animestuff

Schön ist das in dieser Ausgabe ja auch viele Themen der Koneko Ausgabe besprochen werden, womit ich etwas vergleichen kann. Fairerweise muss ich ja zugeben das die Koneko sich nicht HAUPTSÄCHLICH auf Animes und Mangas richtet, doch z.B. bei der neu erhältlichen KENSHIN OVA erkennt man doch schon einen "Materie" Unterschied: 4 Seiten über die Ova, DANN eine Zeitlinie der Kenshin-Anime/Manga Historie UND zwei Seiten über die Komplette Geschichte des Mangas und der Ovas... die Animania setzt sich weitaus intensiver mit den Anime-Themen auseinander, was für das Magazin wohl ehrensache ist ^^

Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Manchmal muss man sich dennoch etwas über die Aufteilung wundern: Wie oben belegen manchmal Bilder mehr als die Hälfte der Seite ein, aber ich gebe mal zu dafür ist die Schriftart auch sehr klein, und es wirkt also nie gestreckt. Ich persönlich fand den Bericht zum One Piece Film Strong World ganz ok wenn auch eher als grobe Nacherzählung, und die Meinung des Autors "Kai" das dies der beste Movie der Reihe sei könnte ich privat nie teilen, doch kleinere Fußnoten wie die erklärung von Manzai-Humor waren für mich wieder lehrreich.

 

Spannend wiederum fand ich den Bericht über Makoto Shinkais (5m pro Sekunde) neusten Film Childen wo chase lost Voices wo auch ein klein wenig Kritik vom Autor "Lars" mitschwingt, das Ganze aber in einem respektvollem Ton.

 

Mangastuff

Satte 30 Seiten sind komplett für Mangas, News darum und diversen Thematas dazu reserviert, ein Traum für mich versteht sich. Das Problem was natürlich ein Magazin heutzutage hat wenn das Internet floriert ist die Aktualität: Berichte das die Daisuki eingestellt wurde, Vorstellungen von Werken wie Another oder dem Resident Evil Manga wirken für mich wie von Vorgestern, was aber nichts über die Qualität der Artikel aussagen soll.

Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Schön fand ich ausführliche Vorstellungen deutscher Werke wie Alpha Girl oder Nightmare Hunter Nemo inklusiver Interviews der Mangakas, aber auch japanische Werke wie z.B. Ikigami der Todesbote werden sinnvoll und sachlich vorgestellt, sogar mit verweisen auf Ovas und ähnlichem ^^


Award und Listen

RICHITG toll fand ich eine halbe Seite die SÄMTLICHE Animeserien und Filme der laufenden Wochen im deutschen TV (bzw gratis im Internet) konkret listet, eine schöne Übersicht sinnvoll nach Sendern und Seiten sortiert, auch "altbekannte" aber immer noch zugängliche Werke wie Soul Eater auf  Myvideo.tv werden weiter brav genannt.

 

Verstören taten mich da eher die Animana Awards: Die OVA "Im Bett mit Hinako" kam tatsache auf Platz 3? Arietty wurde  als bester Movie gewählt? Angel Beats die beste TV Serie? Ähm... okay, es representiert zumindest nicht meine Meinung, aber das ist wohl eher Individuell XD

 

Sonstiges

Insgesamt 70 der knapp 100 Seiten widmen sich dem Bereich Anime und Manga, und woraus besteht der Rest? Dem Üblichen, eine Doppelseite über Japans-Musikszene (man wird wohl keinen Vergleich mit der Koneko wagen wollen ^^) Games und auch eine Kochecke werdem dem Leser hier geboten

Klick für Großansicht
Klick für Großansicht

Also Leute: Koneko, Mangaszene... HIER sehe ich mal eine RICHTIG gute Kochecke! Die anderen Magazine hatten in ihrer jeweiligen Ausgabe kleine oder große Mankos, HIER stimmt doch alles: Bilder, Zubereitung, Thema... respekt! 

 

Ansonsten bot das Magazin auch einen Bericht über japanische Filme und Spiele wie z.B. Kingdom Hearts, hat aber seltsamerweise keinerlei Fan-Doujin, was ich schade finde, gab vielleicht einfach keinen der Einen eingeschickt hat?

 

Endurteil

Der Anime und Mangafan ist selig, denn hier merke ich persönlich den tiefen Einblick in die Materie den man mir hier ermöglicht. Das Einzige was man diesem Magazin (wie wohl jedem) ankreiden muss ist die schwankende Aktualität: Kein Printmagazin kann es mit dem schnellebigen Internet aufnehmen, und so wirken die 6 Ausgaben im Jahr teilweise wie kleine Aufgüsse, dennoch ist es wohl zurecht die erste Adresse für jeden der der Szene neu Eintreten will.

 

Ob diese Faszination auf Dauer eingehalten werden kann ist eine andere Frage, mir selbst war die Animania immer sehr kompetent ABER auch etwas unpersönlich: Schrullige Kolumnen, schräges aus Japan oder eine persönliche Note der Redaktion habe ich fast immer gemisst, aber auch hier muss man es natürlich individuell sehen. 

 

Damit bedanke ich mich fürs lesen, ich wäre fast Fertig, doch EINE...tatsächlich EIN Anime/Manga Magazin wird noch vorgestellt, es das wird recht schrill will ich behaupten ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    AnnaSadako (Dienstag, 06 November 2012 18:05)

    Ein schöner Bericht, habe die AnimaniA auch mal gesammelt, doch in Zeiten des World Wide Webs wurde sie für mich überflüssig.

    "Im Bett mit Hinako" auf Platz 3? HaHa schlechter Witz... Aber seinen wir mal ehrlich, wann kommt "Selbstmord mit Hinako?" :D

    Von Angel Beats kommt glaube ich nächsten Monat eine komplett Ausgabe raus. ^^

  • #2

    Ninako (Mittwoch, 07 November 2012 11:51)

    Toller Beitrag lieber Kame. :3
    Ich selber gehöre zu den jenigen die die AnimaniA schon seit einer ganzen Weile lese. Selbst die Ausgaben mit den Schriftzeichen auf Rückseite kann ich mein eigen nennen. Da ich nicht zu den Menschen gehöre dich sich übers Internet auf die neusten News stürzt passt sie nämlich super in mein Schema. Was du vllt noch hättest erwähnen können sind die Poster und auch die DVDs. In der etwas teueren Ausgabe bzw der Abo Ausgabe ist dies nämlich erhältlich. Die Poster haben leider an Qualität verloren aber die DVDs sind nach wie vor ganz interessant. Dort findet man u.a. auch diverse Fan-Art, Musikvideos von japanischen Künstlern, sowie Berichte und Bilder zu diversen Conventions. <3

  • #3

    Katax (Mittwoch, 07 November 2012 15:49)

    Hab mir einmal ne Animania gekauft, war ganz nett, fand aber, dass da viel zu viel Werbung drin war. D:

  • #4

    realsephiroth (Donnerstag, 08 November 2012 19:15)

    Also Anfang 2013 werden es bei mir 10 Jahre, seitdem ich diese Zeitschrift nun kaufe und lese. Von den wenigen Zeitschriften dieser Art, die ich (mit Mühe und Not) in meiner Umgebung an den Kiosken fand, sprach sie mich am meisten an. Und ich muss sagen, ich habs bis heute nicht bereut. Tatsächlich hat sich meine Anime/Mangasammlung seitdem ich diese Zeitschrift lese massiv ausgebaut. Auf viele Reihen und Serien wäre ich ohne sie überhaupt nicht gekommen.
    Nicht nur inhaltlich, auch optisch trifft sie meinen Geschmack, da oft tolles Bildmaterial zu sehen ist.

  • #5

    Murasaki (Sonntag, 11 November 2012 10:51)

    Ganz, ganz, ganz früher, das ist schon mehr als 10 Jahre her - da habe ich mir die Animania auch gekauft. Aber schon damals fand ich sie ziemlich teuer und kaufte sie mir auch nicht regelmäßig, sondern nur, wenn mich irgendwas besonders interessierte.
    Inzwischen hole ich mir alle meine Infos schon seit Ewigkeiten alle aus dem Internet und die Zeitschrift ist komplett überflüssig geworden.

  • #6

    alex_roston (Donnerstag, 15 November 2012 22:30)

    Das die Ausgabe oben in der Mitte schon aus 2003 ist wusste ich gar nicht mehr. Die liegt ja bei mir auch noch im Schrank.

    Aber AnimaniA ist und bleibt doch sehr informativ. Obwohl ich das Meiste ja schon aus dem Internet beziehe sind vor allem die Manga-News immer wichtig für mich. Hab schon so manchen Band nach einer Review des Magazins gekauft^^.

  • #7

    HotaruKiryu (Montag, 07 August 2017 22:51)

    Lustigerweise besitze ich auch noch ein paar Animania Ausgaben und habe wegen der Zeitschrift auch mit Blood-C und Kenshin angefangen. Ich kann dir aber Recht geben - als Informationsquelle für Neulinge ist die Animania absolut perfekt. Ich habe die Zeitschrift vielleicht ein Jahr verfolgt und es dann bleiben lassen. Hab sogar teils die DVD-Ausgaben gekauft, nur wo die DVDs hin sind ... hm ... eines der Poster hing an meiner Internatspinnwand, da kommen nostalgische Gefühle hoch. Mittlerweile überholt das Internet diese Zeitschrift allerdings und das ist schon ein wenig schade. Die Manga Reviews sind immer schön gewesen, wenn ich mich so erinnere. Deine Zusammenfassung ist genau das, was ich auch von der Animania denke. Vielen Dank dafür.