Man[n] liest Yaoi: On Doorstep

Kames alternativer Titel:

"Rauchen lässt sie schwul werden! Nein nein nur ein Witz, es tötet sie lediglich =3"

 

♥ Die Inhaltsangabe

Jimmy lebt in New York von der Hand in den Mund... beziehungsweise von der Hand in fremden Brieftaschen, denn 

© CTK, On Doorstep, KAZE 2018
© CTK, On Doorstep, KAZE 2018

er ist ein Kleinkrimineller. Eines Tages jedoch bestiehlt er eine junge Dame in der Bahn und wird dabei vom blonden Reese erwischt, der ihn dazu nötigt in seinem Buchladen auszuhelfen.  Gedemütigt verfolgt Jimmy den älteren "Kollegen" heimlich nach Hause um ihm am nächsten Tag die Wohnung auszurauben, doch aus Hemmungen verwüstet er nur die Fußmatte auf der Türschwelle. Bald findet der Kleinganove aber eine feste Anstellung im Buchladen und er und Reese werden ein Paar. Peinlich das Reese früher Polizist war, und einen traumatischen Vorfall mit einem Einbrecher hatte, denn so bahnt sich ein Drama auf der Türschwelle an...

 

Zitat des Bandes:

"Der Freund eines Polizisten ist die Polizei! Der Feind der Polizei bin ich!"

 

♥ Die Gedanken eines Kerls dazu Ö_Ö;

Schwer einzuordnen. Auf der Plus-Seite steht das hier wieder erwachsene Männer die Hauptrolle haben und man keine langweilige Schul-Romanze hat. Auch New York als Szenario ist mal erfrischend, aber man macht leider zu wenig daraus. 

© CTK, On Doorstep, KAZE 2018
© CTK, On Doorstep, KAZE 2018

Die Figuren sind eigentlich ganz gut Dargestellt, auch wenn man so garnichts über Jimmys Vergangenheit erfährt, und so ganz deutlich sind ihre Persönlichkeiten auch nicht ausmodeliert. Schön ist zumindest das Beziehung und ihre Probleme echt realistisch gehandhabt werden, klar gibt es Konflikte und Probleme, die werden aber nicht künstlich überdramatisiert oder durch ach so plumpe Missverständnisse unnötig in die Länge gezogen. Schade das Reese ehemalige Arbeit als Polizist so gar keinen echten Einfluss auf die Handlung hat, das ernüchtert mich privat ein wenig. 

 

Die Checkliste:

-> Zwei Kerle auf dem Cover?

Ja, wobei man das auch für einen Krimi halten könnte, direkt "Yaoi-Manga" sagt das Cover nicht aus

-> Irgendwo ein Mädel im Plott?

1-2 haben kleine Nebenrollen, was ich schade finde, denn die Damen sehen (wie die Herren) großartig gezeichnet aus. 

-> Gibts ein typisches Mißverständnis?

Eigentlich nicht nein, einer verplappert sich, aber das ist kein "künstliches" Problem 

-> Wie "körperlich" ist der Manga?

Zum Glück kaum, im Bonuskapitel wird es nochmal "fleischiger", aber ansonsten so gut wie garnicht.

 

♥ Mein Urteil

Im Endeffekt finde ich "On Doorstep" ganz okay. Die Handlung ist frei von überdramatischen Momenten und es gibt auch keinen Kitsch, selbst wenn die ganze Geschichte unterm Strich ein wenig unspektakulär daherkommt, dafür bietet "Ehemaliger Polizist" und das Szenario New York eigentlich mehr Möglichkeiten für mein Empfinden. Dennoch waren die Figuren recht sympatisch und Zeichentechnisch ist der Manga eh ziemlich stark besetzt, so bleibt es bei einem soliden Werk

 

Sehe ich das zu streng? Oder war ich gar zu gnädig mit diesem Werk? Kommentare, Korrekturen und Kritik gerne gelesen ^^

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Belldandy (Samstag, 12 Oktober 2019 12:42)

    Oh den kenne ich, ich fand den ziemlich gut, diese ganze Atmosphäre hatte etwas "Jazziges" und wie du schreibst, es kommt ohne künstliches Drama aus, einer der besseren Yaoi

  • #2

    Alacrity (Samstag, 12 Oktober 2019 22:29)

    New York und BL sind häufiger zusammen vertreten als man so denkt - ich schätze, wenn man in Japan ein amerikanisches Setting haben will, gehen die Gedanken direkt nach New York statt San Francisco, was die eher klassische, westliche, (stereotype) Wahl wäre.
    Beispiele sind 'Fake' und 'New York, New York'. Letzterer adressiert auch viele deiner Kritiken, aber das liegt halt daran, dass es eine Reihe ist. Ich schätze, über ein 'Okay' werden wir hier generell nicht herauskommen, wenn deine Kriterien so viele Details und Vergangenheitsschau, aber gleichzeitig Einzelbände erfordern. Das ist beides nicht wirklich kompatibel. :P (Aber ich glaube, das habe ich beim letzten Mal auch schon gesagt)

  • #3

    Chibi (Sonntag, 13 Oktober 2019 01:00)

    Von dem kurzen Inhalt vom Cover hätte ich ehrlich gesagt erwartet, dass die "Problematik", dass der eine Polizist und der andere ein Taschendieb ist, irgendwie stark im Fokus liegen müsste. Schade, dass es wohl nicht so ist. Aber die Zeichnungen sehen dafür echt toll aus. Danke für deine Einschätzung. Hast mir geholfen �