Dschungelbuch - Die Serie

Disney hatte ihn schon verfilmt und ich war nie der große Fan vom Dschungelbuch gewesen, Mogli erinnerte mich als Kind immer eher an Tarzan für Arme. Doch Japans Adaption der Geschichte hatte mich plötzlich sehr gefesselt... willkommen bei Dschungelbuch die Serie und im Jahr 1991!

 

Intro:

Hier kommt der Held unserer bunten Dschungelwelt
Ein Menschenfindelkind, dessen Eltern Wölfe sind (Das Wort "Adoptiveltern" wäre sicher mühsam in einem Lied unterzubringen, also lassen wir das mal so stehen xD)
Er kennt sich aus, ist im Dschungel hier zu Haus
Ein frecher kleiner Mann der mit Tieren sprechen kann
doch am besten schaut ihr euch das selber an (Würd ich ja gerne aber hier kommen noch zwei Strophen Òó)

 

Der Häuptling aller Wölfe, das war sein Papa
und wenn's im Dschungel brenzlig wird, sind viele Freunde da
Freunde wie die Schlange Ka und wie Balu der Bär
Bösewicht Shirkan, der jagt vergeblich hinterher

 

Mogli unser Held in der bunten Dschungelwelt
lädt euch alle herzlich ein selber mit dabei zu sein
auf der Abenteuerjagd, ja wer Abenteuer mag
Ist willkommen hier bei uns im Dschungelbuch! (Toll nebenbei das sie im Intro alle an dieser Stelle von einer GIGANTISCHEN FELSENKLIPPE SPRINGEN, Selbstmord Yaaay!?)
Denn Abenteuer gibt es hier genug!

 

> Was an Handlung hängenblieb

Also selbst jeder der den Anime nicht kennt der kennt wohl dennoch die Grundgeschichte: Kind dessen Eltern im Dschungel abstürzen (oder so) wird von wilden Wölfen aufgezogen. Mogli sieht sich selbst als Wolf, wird aber natürlich gerne als Außenseiter behandelt. Zwar behandeln ihn seine "Brüder" Akru und Sura gleichwertig, doch die arrogante Lala und auch der verstoßene Wolf Bunto sind angewidert von dem "Menschenwolf". Die Affen und die Hyänen sind auch immer für Probleme gut, der schlimmste Schurke ist aber Shere Kahn, der Tiger der Moglis Ziehvater auf dem Gewissen hat und auch das Menschenkind immer wieder töten will.

Entgegen dem Film kommt Mogli dann aber auch noch unter Menschen, denn ein alter Kräutersammler und dessen Enkelin Meshua nehmen das Wolfskind in ihrem Dorf auf, sehr zum Unmut des verlogenen Jägers Buldeo...

 

> Was wir dank der Serie gelernt haben

- Traue einer Schlange ^^

- Wolfsmenschen jaulen nicht, sie schreien ^^

- Mache aus deinen Feinden einen Teppich >:D

 

> Und sonst?

War die Serie eigentlich verdammt gut O_o Balu der Bär, Bagira, aber auch Kaa die Schlange und Pandajunges Kichi runden Moglis illustren Freundeskreis ab und fast jede Episode ist Action angesagt: Mal bedroht ein Feuer den Dschungel, oder die Affen attackieren das Rudel, es ist immer sehr dramatisch und spannend, aber auch immer voller Moral und Anspruch. Mogli als Kind zweier Welten ist oft ein Thema, vor allem als er unter Menschen kommt. 

Schön ist auch das Charaktere und Figuren sich entwickeln, und ehrlich gesagt habe ich diese japanische Serie vorher nie groß als Anime wahrgenommen weil der Stil eigentlich nicht besonders "japanisch" anmutet. Ich erinnere mich das es Mogli als Held eigentlich immer cool war, mit Messer und Bummerang bewaffnet und wenn alle Wölfe jaulten dann schrie er immer mit, nichts gegen Gemütlichkeit, aber mir war die Action der Serie bei weitem Lieber als die im bekannten Disney-Streifen ^^

 

Wusstets ihr das die Serie "Anime" ist? Kennt ihr sie überhaupt? Kommentare, Kritik und Korrekturen gerne gelesen ^^

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pendergast (Donnerstag, 07 Juni 2018 17:16)

    Ein Klassiker, und auch wenn ich den Disney (Zeichentrick)film mag, diese Serie ist auch richtig richtig ansprechend und packend gewesen!